• Mitteilung des Rates des BIPT vom 10. September 2018 über die Einführung von 5G in Belgien

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    In Anbetracht der strategischen Bedeutung von 5G hat das BIPT beschlossen, eine Mitteilung zu veröffentlichen.
  • Gemeinsame Nutzung der Infrastruktur und gemeinsame Nutzung des Spektrums

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    In Belgien beschränkten sich die Betreiber hauptsächlich auf die gemeinsame Nutzung passiver Infrastruktur obwohl das BIPT in den Richtschnuren von 2012 die Tür geöffnet hatte. In der derzeitigen Situation, mit den heutigen Technologien, stellt das BIPT fest, dass die Betreiber nicht wirklich eine Änderung der Regulierungsvorschriften zugunsten der gemeinsamen Nutzung der Infrastruktur, und zwar des Spektrums, wünschen, zusätzlich zu dem, was sie heute bereits tun mit passiven Infrastrukturen. Diese Studie untersucht die mögliche erwartete Entwicklung in dieser Sache.
  • Mitteilung des Rates des BIPT auf Bitten des für Telekommunikation zuständigen Ministers vom 13. August 2018 über die Entwurfregeln für die Multiband-Versteigerung

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Mitteilung des Rates des BIPT auf Bitten des für Telekommunikation zuständigen Ministers vom 13. August 2018 über die Entwurfregeln für die Multiband-Versteigerung
  • Mitteilung über das vorbehaltene Spektrum, die Spectrum Caps und die Deckungsverpflichtungen für die Multiband-Auktion

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    In dieser Mitteilung finden Sie einen Überblick über den Regulierungsvorschlag, betreffend einerseits das reservierte Spektrum und den Spectrum Cap (maximale Frequenzmenge pro Betreiber) und andererseits die Abdeckungsverpflichtungen für die bestehenden Betreiber und einen möglichen neuen Betreiber.
  • Jahresbericht über die Überwachung der Netzneutralität in Belgien_2017-2018

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Das BIPT veröffentlicht sein zweites Jahresbericht über die Überwachung der Netzneutralität in Belgien Einige Hauptpunkte:  Mit Bezug auf die Transparenz der Breitband-Internetgeschwindigkeiten hat das BIPT am 2. Mai 2017 das Verfahren, das zu einem neuen Beschluss des BIPT über die Mitteilung der Geschwindigkeit einer festen oder mobilen Breitbandverbindung geführt hat, der einen früheren Beschluss des BIPT über Internetgeschwindigkeiten mit den Forderungen der Verordnung in Übereinstimmung brachte, beendet. Zero-Rating wurde in der Periode 1. Mai 2017-30. April 2018 kontrolliert, ohne dass sich ein Grund zeigte, zu intervenieren. Am Ende der Periode, worauf dieser Bericht sich bezieht, hat das BIPT bei den wichtigsten Netzbetreibern in Belgien mehr detaillierte Information über die Benutzung von DPI („Deep Packet Inspection“) gesammelt. Deren Analyse wird, wo nötig, weitergeführt werden und diesmal auch unter Berücksichtigung des Inkrafttretens der GDPR. Das BIPT hat nur einige Beschwerden über Netzneutralität notiert, und hat sie gemäß dem Gesetzesrahmen und der Richtschnur des GEREK beantwortet. Im Großen und Ganzen meint das BIPT, es gäbe in Belgien keine großen Gründe für Sorgen was den Zugang zum offenen Internet anbetrifft: es sind keine Fälle von Blockierungen von Diensten oder Applikationen im Netz festgestellt worden und auf dem Gebiet der Wahlmöglichkeiten der Endverbraucher werden die in den Angeboten der Internetprovider einbegriffenen mobilen Datenvolumen immer größer, um die Entwicklung des wachsenden mobilen Datenverkehrs aufzufangen.
  • Mitteilung des Rates des BIPT vom 18. Juni 2018 über die Mobilfunkabdeckung und die Nutzung drahtloser Verbindungen im Hause

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Das BIPT veröffentlicht eine Mitteilung über die Mobilfunkabdeckung und die Nutzung drahtloser Verbindungen im Hause.
  • Mitteilung vom 21. Mai 2018 über die zukünftige Benutzung analoger/digitaler Kanäle, wie vorgesehen in der VO Funk Anhang 18

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Infolge der Entscheidungen während der Weltfunkkonferenzen von 2012 und 2015 werden in Zukunft bestimmte Kanäle im maritimen UKW-Band nicht mehr für Sprachverkehr zur Verfügung stehen. Derzeit werden neue Technologien (VDES) für digitalen Verkehr entwickelt. Manche Durchführungsdaten in der VO Funk sind schon verstrichen, mit der Folge, dass manche Hersteller maritime Apparatur installieren, wobei es nicht mehr möglich ist, bestimmte Kanäle zu selektieren. Das BIPT möchte den Sektor davon unterrichten, dass die derzeit zugewiesenen Kanäle vorläufig, nach wie vor für Sprachverkehr verfügbar sein müssen.
  • Mitteilung vom 20. April 2018 über die Durchführung einer Kontrolle der Befragung über die bpost-Kundenzufriedenheit

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Das BIPT hat im Rahmen seiner kontrollierenden Aufgabe mit Bezug auf den Verwaltungsvertrag zwischen dem Staat und bpost, eine Kontrolle der Befragung über die bpost-Kundenzufriedenheit ausgeschrieben. Die Ergebnisse dieser Kontrolle finden sich in dieser Mitteilung.
  • Mitteilung des Rates des BIPT vom 4. April 2018 über die Frequenzbänder für drahtlose Mikrofone und andere PMSE-Anlagen für Benutzung ab dem 1. Januar 2020

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Eine Versteigerung des 700-MHz-Bandes wird wahrscheinlich im Laufe des Jahres 2019 stattfinden. Nun geht das BIPT davon aus, dass dieses Frequenzband ab Ende 2019 nicht mehr für eine Nutzung durch drahtlose Mikrofone zur Verfügung stehen wird. Das BIPT möchte ab jetzt die zukünftige Räumung des 700-MHz-Bandes antizipieren. Diese Mitteilung, die für alle PMSE-Benutzer bestimmt ist, enthält Information mit Bezug auf die Lage nach dem 1. Januar 2020.
  • Mitteilung des Rates des BIPT vom 27. Dezember 2017 über das Monitoring des Universaldienstes für Telekommunikation 2016-2017

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Mitteilung des Rates des BIPT vom 27. Dezember 2017 über das Monitoring des Universaldienstes für Telekommunikation 2016-2017
Nach oben