Diese Website verwendet Cookies, die nur für das ordnungsgemäße Funktionieren erforderlich sind. Sie können nicht abgelehnt werden, wenn Sie diese Website besuchen möchten.

  • Beschluss vom 3. November 2021 über die technischen und betriebsbezogenen Bedingungen zur Vermeidung von schädlichen Störungen im Frequenzband 3400-3800 MHz

    Veröffentlichungen › Beschluss -
    Technischen und betriebsbezogenen Bedingungen zur Vermeidung von schädlichen Störungen im Frequenzband 3400-3800 MHz
  • Erhebliche Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den belgischen Postmarkt 2020

    Veröffentlichungen › Pressemitteilung -
    Erhebliche Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den belgischen Postmarkt 2020
  • Mitteilung vom 26. Oktober 2021 über die Beobachtungsstelle des Postmarktes für Postaktivitäten in Belgien für 2020

    Veröffentlichungen › Mitteilung -
    Mitteilung vom 26. Oktober 2021 über die Beobachtungsstelle des Postmarktes für Postaktivitäten in Belgien für 2020
  • Frequenzplan

    Seiten
    das BIPT die folgenden Aufträge: die Verwaltung des Funkfrequenzspektrums; die Prüfung der Anträge auf Nutzung des Funkfrequenzspektrums mit Ausnahme der Anträge in Bezug auf Hör- und Fernsehfunk; die Koordinierung der Funkfrequenzen auf nationaler und internationaler Ebene; die Kontrolle der Funkfrequenznutzung.
  • Beschluss vom 20. September 2021 über die Erstellung einer Prüfungsordnung für die Erteilung von Betreiberzeugnissen für Funkstellen, die auf Frequenzen arbeiten, die der See- und Binnenschifffahrt vorbehalten sind

    Veröffentlichungen › Beschluss -
    Beschluss des Rates des BIPT vom 20. September 2021 über die Erstellung einer Prüfungsordnung für die Erteilung von Betreiberzeugnissen für Funkstellen, die auf Frequenzen arbeiten, die der See- und Binnenschifffahrt vorbehalten sind
  • FAQ

    Es sind lokale, drahtlose Netzwerke, die es ermöglichen, Ihre Apparate miteinander zu verbinden. Die Funkwellen sorgen für einen schnellen Datenaustausch.

    Der Begriff „Wi-Fi“ wurde entwickelt, damit es einen einfacheren Namen gab, um die Standards von der IEEE 802.11-Gruppe, die in drahtlosen Netzwerken verwendet werden, zu bezeichnen. Seit 1999 folgten die verschiedenen Versionen aufeinander, die alle unterschiedliche Verbesserungen mit sich brachten, wie die Anzahl pro-Sekunde-übertragener Daten, den Bereich des Signals oder die Qualität der Verbindung. Die neueste Version, die für das große Publikum zugänglich ist, heißt Wi-Fi 6 (der offizielle Name des Standards ist „IEEE 802.11ax“).

    Einige Geräte sind schon mit Wi-Fi 6 oder Wi-Fi 6E kompatibel, aber dann handelt es sich nur um die neuesten Geräte. Bezüglich des WLAN-Routers müssen Sie zweifellos noch warten bis das Gerät diese Technologie unterstützt. Im Moment benutzt das WLAN-Signal, das von Ihrem WLAN-Router gesendet wird, zwei Frequenzbänder (2,4 GHz und 5 GHz):

    • 2,4 GHz: Dieses Frequenzband, das von verschiedenen Arten von Applikationen geteilt wird, ermöglicht es, Signale über eine lange Strecke zu senden, und wird nicht von Hindernissen, wie Trennwänden oder Stockwerken, beeinflusst;
    • 5 GHz: Dieses Frequenzband ist stabiler und schneller. Das Band verfügt für die Datenübertragung über mehr und breitere Kanäle: es gibt 13 Kanäle von 20 oder 40 MHz in 2,4 GHz. In 5 GHz gibt es 13 Kanäle von 20, 40 und 80 MHz. Die Mehrheit der Empfangsgeräte sind mit diesem Band, das ein bisschen störanfälliger als das 2,4-GHz-Band ist, kompatibel.

    Wi-Fi 6 benutzt ebenfalls diese zwei Frequenzbänder; bei der nächsten Entwicklung wird Wi-Fi 6E (E bedeutet „extended“) hier das 6-GHz-Band hinzufügen.

    Im Vergleich zu den früheren Versionen bieten Wi-Fi 6 und Wi-Fi 6E:

    • eine höhere Datenübertragungsrate (Kanäle bis zu 120 MHz);
    • eine kürzere Reaktionszeit;
    • eine bessere Verwaltung der Verbindungen, im Falle einer hohen Benutzerdichte (wenn eine große Anzahl von Benutzern gleichzeitig das Netz am gleichen Standort benutzt).

    Wi-Fi 6E wird, mit der Hinzufügung des 6-GHz-Bandes und seiner zusätzlichen Bandbreite von 480 MHz, also mehr Frequenzen und eine höhere Datenübertragungsrate (in Theorie bis zu 11 Gbit/s) anbieten können.

    Als Sahnehäubchen verwaltet es die Ruhephasen und die Aktivierung der verbundenen Geräte effizienter. Indem sie weniger belastet werden, wird die Akkulaufzeit von Smartphones, Tablets und Laptops erhöht werden.

    Eine Umschaltung auf Wi-Fi 6E wird nicht verpflichtet sein; die jetzigen Geräte werden, obwohl sie keinen Zugang zum neuen Band bieten, ohne Bedenken weiterhin benutzt werden können.

  • Schnittstellenbeschreibungen: Kurzstreckenfunkgeräte

    Veröffentlichungen › Funkschnittstellenbeschreibung -
    Schnittstellenbeschreibungen: Kurzstreckenfunkgeräte
  • Das BIPT stellt die Weichen für WiFi 6E.

    Veröffentlichungen › Pressemitteilung -
    Das BIPT stellt die Weichen für WiFi 6E.
  • Beschluss über die Funkschnittstellen für drahtlose Zugangssysteme einschließlich lokaler Funknetze (WAS/RLANs)

    Veröffentlichungen › Beschluss -
    Funkschnittstellen für drahtlose Zugangssysteme einschließlich lokaler Funknetze (WAS/RLANs)
  • Kurzstreckenfunkgeräte

    Seiten
    Geräte mit geringer Reichweite werden als Funkgeräte definiert, die eine Einweg- oder Zweiwegkommunikation ermöglichen, was ein geringes Risiko für die Störung anderer Funkkommunikationssysteme darstellt.

Newsletter

Um E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr(e) Interessengebiet(e) ein.

Das BIPT verarbeitet diese zwei oder drei personenbezogenen Daten (E-Mail-Adresse (eventuell Ihren Namen und Vornamen) und Interessengebiete), um Ihnen diese Nachrichten zu übermitteln. Die Verarbeitung wird beendet und Ihre Daten werden gelöscht, wenn Sie sich einmal abmelden.

Sie müssen Ihre Anmeldung bestätigen. Sie können sich jederzeit über den Abmeldelink oder durch Kontaktaufnahme mit uns unter webmaster@bipt.be abmelden oder Ihr Profil anpassen.

Erfahren Sie mehr über Cookies oder über den Schutz Ihrer Daten.

Nach oben