Im Jahresbericht 2021 zieht das BIPT Bilanz über das vergangene Jahr.

Das Jahr 2021 war geprägt von einer bedeutenden Veränderung des Verbraucherverhaltens und der Verbraucherbedürfnisse in den vom BIPT regulierten Sektoren. Diese Entwicklung steht in engem Zusammenhang mit den veränderten Lebensumständen, die seit der Gesundheitskrise eingetreten sind. Das vergangene Jahr war auch durch die Beschleunigung des Glasfaserausbaus und den Aufschwung von 5G auf der Grundlage der im Jahr 2020 vom BIPT erteilten befristeten Genehmigungen gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund setzte das BIPT die Umsetzung seines strategischen Plans 2020-2022 fort.

Das Jahr 2021 war für das BIPT auf internationaler Ebene von besonderer Bedeutung. Das BIPT hatte während des gesamten Jahres den Vorsitz des GEREK inne (das Gremium Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation), das im vergangenen Jahr die neuesten Leitlinien zur Umsetzung des Europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation verabschiedet hat.

Im Jahresbericht wird erläutert, wie die vier strategischen Achsen durch die Projekte des Arbeitsplans 2021 und den laufenden Betrieb des BIPT umgesetzt wurden.

Der Jahresbericht beschreibt auch die wichtigsten vom BIPT festgestellten Trends auf den Märkten für elektronische Kommunikation, Postdienste und Medien.

Die Grundzüge des letzten Jahresberichts werden auf einer spezifischen Website (FR/NL/EN) vorgestellt. 

Nach oben