Diese Website verwendet Cookies, die nur für das ordnungsgemäße Funktionieren erforderlich sind. Sie können nicht abgelehnt werden, wenn Sie diese Website besuchen möchten.

Falls Sie Ihre Rechnung nicht bezahlt haben, muss der Betreiber Sie warnen, bevor er die Dienstleistung einstellt.

Die erste schriftliche Mahnung ist gebührenfrei. Die Gebühren für die darauf folgenden Mahnschreiben dürfen nicht höher als 10 Euro sein.

Achtung: eine Mahn-SMS, die ein Betreiber Ihnen zuschicken würde, kann auch als ein Mahnschreiben gelten.

Der Betreiber kann Ihnen auch Verzugszinsen auf dem verspätet gezahlten Betrag anrechnen. Diese dürfen die gesetzlichen Zinsen nicht übersteigen.

  • Geht es um einen Betreiber, der Ihnen eine Telefonnummer zur Verfügung stellt?

In diesem Fall sollten Sie immer noch in der Lage sein, Anrufe zu empfangen und die Notdienste zu rufen.

Anstelle dieses begrenzten Dienstes kann ein Mobilfunkbetreiber das Abonnement auch in eine Prepaid-Kartenformel umwandeln.

  • Ist es ein Betreiber, der Ihnen einen festen Internetdienst zur Verfügung stellt?  

Dieser Internet-Provider muss Ihnen immer noch Zugang zu einer Upload- und Download-Geschwindigkeit geben, die so hoch ist wie die Geschwindigkeit, die Sie noch erhalten, wenn Ihr eingeschlossenes Internet-Volumen aufgebraucht ist. 

Wenn keine solche Regelung getroffen wird, kann die Geschwindigkeit auf 256 Kilobit pro Sekunde reduziert werden.

Der begrenzte Dienst ist ein Zwischenschritt. Der Betreiber muss sie nur so lange wie nötig aufbewahren, um die Zahlung sofort fällig zu machen.

Der Betreiber kann den eingeschränkten Dienst nicht einrichten, wenn Sie einen Betrag anfechten. Eine Bedingung ist, dass Sie den unbestrittenen Teil rechtzeitig bezahlen. 

Um nach einer Unterbrechung des Dienstes einen normalen Dienst wieder herzustellen, kann der Betreiber Ihnen maximal 30 Euro in Rechnung stellen. 

Schließlich kann der Betreiber im Falle von Betrug oder anhaltender Nichtzahlung (z.B. zweite Nichtzahlung nach einer früheren Unterbrechung des Dienstes im selben Jahr) alle Dienste sofort einstellen.

Newsletter

Um E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr(e) Interessengebiet(e) ein.

Das BIPT verarbeitet diese zwei oder drei personenbezogenen Daten (E-Mail-Adresse (eventuell Ihren Namen und Vornamen) und Interessengebiete), um Ihnen diese Nachrichten zu übermitteln. Die Verarbeitung wird beendet und Ihre Daten werden gelöscht, wenn Sie sich einmal abmelden.

Sie müssen Ihre Anmeldung bestätigen. Sie können sich jederzeit über den Abmeldelink oder durch Kontaktaufnahme mit uns unter webmaster@bipt.be abmelden oder Ihr Profil anpassen.

Erfahren Sie mehr über Cookies oder über den Schutz Ihrer Daten.

Nach oben