Diese Website verwendet Cookies, die nur für das ordnungsgemäße Funktionieren erforderlich sind. Sie können nicht abgelehnt werden, wenn Sie diese Website besuchen möchten.

Brüssel, 12. Mai 2021 – Eine neue Welle von Betrugs-SMS (Smishing) wird erwartet. Das Zentrum für Cybersicherheit Belgien (CCB) und das Belgische Institut für Postdienste und Telekommunikation (BIPT) fürchten, dass schädliche SMS-Nachrichten Smartphones von MobilfunknutzerInnen in den nächsten Tagen überschwemmen werden. Die neue Welle hat am letzten Wochenende mit einer angeblich von bpost versandten verdächtigen SMS angefangen.  Schon mehr als 9 000 NutzerInnen klickten über ihr Smartphone auf den Link und erlaubten, dass eine App heruntergeladen wurde. Ihr Smartphone ist mit einem gefährlichen Virus infiziert, welcher das Gerät stark schädigt und sich außerdem schnell über die Kontaktdaten des Opfers verbreitet.

Newsletter

Um E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr(e) Interessengebiet(e) ein.

Das BIPT verarbeitet diese zwei oder drei personenbezogenen Daten (E-Mail-Adresse (eventuell Ihren Namen und Vornamen) und Interessengebiete), um Ihnen diese Nachrichten zu übermitteln. Die Verarbeitung wird beendet und Ihre Daten werden gelöscht, wenn Sie sich einmal abmelden.

Sie müssen Ihre Anmeldung bestätigen. Sie können sich jederzeit über den Abmeldelink oder durch Kontaktaufnahme mit uns unter webmaster@bipt.be abmelden oder Ihr Profil anpassen.

Erfahren Sie mehr über Cookies oder über den Schutz Ihrer Daten.

Nach oben