Vernetzte Produkte


Immer mehr Produkte benutzen Funkwellen, um fernbesteuert zu werden oder um über drahtlose Netze, das Internet oder auf eine andere Weise miteinander zu kommunizieren. Manchmal werden sie auch intelligente oder vernetzte Produkte genannt. Es handelt sich zum Beispiel um Smartwatches und Spielwaren mit Webcam. Solche Produkte bringen neue Risiken im Bereich der Sicherheit und des Privatlebens mit sich. 

Das BIPT rät Verbraucher und andere Endnutzer dazu, bei vernetzten Produkten den nachstehenden Empfehlungen zu folgen.

Im Moment des Kaufs

  • Wählen Sie Produkte von Marken, die bestätigen, dass sie ihre Produkte gut sichern und informieren Sie sich über die Aktualisierung der benutzten Software;
  • Kaufen Sie nur Geräte, welche die europäische Regulierung / CE-Kennzeichnung einhalten;
  • Normalerweise sollen neuere Geräte besser gesichert sein;
  • Kaufen Sie Produkte, die wenigstens eine Mindestsicherung haben, wie ein Passwort. Es ist ja festgestellt worden, dass Spielwaren (mit Bluetooth/Wi-Fi) ohne diese Mindestsicherung vermarktet sind, so dass diese Produkte einfach „gehackt“ werden können und zum Beispiel ein Fremder mit Ihrem Kind sprechen kann; 
  • Befolgen Sie genau die Anweisungen und Empfehlungen des Herstellers; 
  • Erkundigen Sie sich danach, welche personenbezogenen Daten durch die vernetzten Produkte über Sie gesammelt werden, wer dafür verantwortlich ist, sowie nach der Sicherung Ihrer Daten;
  • Für weitere Auskünfte über die Aspekte des Privatlebens ziehen Sie am besten vor dem Kauf die Website der Datenschutzbehörde heran;
  • Sind Sie der Meinung, dass ein Hersteller vernetzter Produkte Ihre personenbezogenen Daten nicht gemäß der geltenden Regulierung verarbeitet hat, können Sie bei der Datenschutzbehörde eine Beschwerde einreichen: 

Autorité de protection des données
Rue de la Presse, 35
1000 Bruxelles
contact@apd-gba.be 


Bei der Verwendung:

  • Vergewissern Sie sich davon, dass Ihr Internet-Router oder Modem sicher ist (ändern Sie jedes Standardpasswort und installieren Sie Updates);
  • Wie bei jedem anderen vernetzten Produkt sorgen Sie dafür, dass die Standardeinstellungen und Passwörter angepasst werden;
  • Kontrollieren und ändern Sie wenn nötig Ihre Privatlebeneinstellungen, so dass ein Minimum an personenbezogenen Daten verarbeitet wird; 
  • Durchlaufen sie, falls es zutrifft, das ganze Installationsverfahren;
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Gerät immer von den letzten Updates versehen ist, indem Sie die Firmware des vernetzten Produkts ständig aktualisieren; die Updates zielen auch darauf hin, die entdeckten Schwächen zu berichtigen;
  • Zentralisieren Sie nicht alle Daten an einer einzigen E-Mail-Adresse;
  • Indem Sie eine Authentifizierung in zwei Schritten bevorzugen, erhöhen Sie den Schutz Ihres Accounts;
  • Bestimmte Funktionen können die Sicherheit beeinträchtigen und werden besser ausgeschaltet, wenn sie nicht unbedingt notwendig sind;
  • Versuchen Sie selbst möglichst wenig persönliche Information freizugeben;
  • Wählen Sie starke Passwörter, die Sie nirgendwo anders benutzt haben; mehr Information über Passwörter finden Sie auf der nachtstehenden Website: https://safeonweb.be/de/nutzen-sie-starke-passwoerter; 
  • Schalten Sie den Fernzugang Ihres vernetzten Geräts aus, wie das Wi-Fi und Bluetooth, wenn Sie diese nicht brauchen;
  • Gewährleisten Sie die Möglichkeit, Fernzugriff auf Ihre Daten zu haben und sie so löschen zu können;
  • Löschen Sie die personenbezogenen Daten auf dem Produkt und in den daran verbundenen Onlinediensten, wenn sie nicht mehr benutzt werden.