Wie verläuft die Umschaltung auf einen anderen Anbieter?

NB: Bei einem Festnetz-Betreiberwechsel (Internet, Fernsehen oder Bündel mit mindestens einem dieser Dienste), gilt das Easy Switch-Verfahren standardmäßig.

Der neue Betreiber erhält ein Mandat, das ihm ermöglicht alle nötigen Schritte an Ihrer Stelle zu unternehmen.

Wenn Sie auch die Telefondienste übertragen, wird er Sie fragen, ob Sie Ihre Telefonnummer behalten möchten, und für das Internet, ob Sie Ihre alte E-Mail-Adresse für 18 Monate behalten möchten (siehe weitere Details unten).

 Wenn Sie nur einige Dienste übertragen, müssen Sie mit dem neuen Betreiber in Kontakt treten, den Kontrakt mit ihm schließen und dann den Kontrakt mit dem abgebenden Anbieter kündigen. Sie können den abgebenden Anbieter bitten, den Kontrakt an einem bestimmten Datum einzustellen, zum Beispiel am Tag, an dem Ihr neuer Kontrakt anfängt.

Enthält Ihre Anschrift den Domänennamen des abgebenden Anbieters dann können Sie Ihren früheren Diensteanbieter bitten, Ihre vorherige Adresse noch während 18 Monate zu behalten. Die Internetanbieter haben in dem Sinne ein Abkommen geschlossen.

Vorsicht: bei manchen Betreibern muss jedes angefangene Monat bezahlt werden.

In den vertraglichen Dokumenten (Bestellzettel, Rechnungen, Kontrakt, allgemeinen Bedingungen, …), die Sie und Ihren Betreiber miteinander verbinden, können Sie Auskunft darüber finden.

ISPA Verhaltenskodex