Sie haben darauf Anspruch, Notnummern kostenlos anzurufen

Der Telekomanbieter muss:

  • Sie kostenlos die Notnummern 100, 101 und 112 anrufen lassen

    Achtung: dies gilt manchmal, wenn Sie übers Internet telefonieren. Zum Beispiel: über Skype Out. Wenn Sie andere Arten von Internettelefonie benutzen, müssen Sie prüfen, ob Sie die Notnummern anrufen können.

  • Sie kostenlos die Notnummern 100, 101 und 112 faxen lassen

  • dafür sorgen, dass Ihr Standort übermittelt wird, wenn Sie die 100, 101 oder 112 anrufen.

    So wissen die Hilfsdienste automatisch, von woher Sie anrufen.

Sind Sie gehörlos, schwerhörig oder haben Sie eine Sprachbehinderung?

  • Fordern Sie auf feedbacksms@ibz.fgov.be eine spezifische SMS-Nummer an. Mit dieser Nummer können Sie die Hilfsdienste erreichen.

  • An die Notrufnummern 100, 101 und 112 können keine SMS geschickt werden.

Die Audiofassung findet sich hier.

Datei herunterladen (MP3 0.78 MB)