Beschluss des Rates des BIPT vom 26. Februar 2015 über die Kapitalkosten für die Betreiber mit einer starken Marktmacht in Belgien

Dieser Beschluss bezieht sich auf die Festlegung der gewichteten Kapitalkosten (WACC), die bei der Gestaltung der kostenorientierten Preise anzuwenden sind. Die WACC-Werte werden in verschiedenen bevorstehenden Tarifbeschlüssen benutzt werden, z.B. in den nächsten Standardangeboten des historischen Betreibers Belgacom:

  • BRIO (Zusammenschaltung);
  • BRUO (entbündelter Zugang);
  • BROBA und WBA VDSL2 (Bitstromzugang);
  • BROTSoLL (Mietlinien).

Überdies werden diese WACC auch bei der Gestaltung der Höchsttarife für Festnetz-Terminierungsentgelte und Mobilfunkterminierungsentgelte für die benannten BMM-Betreiber in den bevorstehenden Marktanalysen mit Bezug auf die Märkte 1(2014) und 2(2014) benutzt werden. Der Beschlussentwurf enthält auch eine Anlage über die neuen Werte der kostenorientierten Dienstleistungen. Dieser Abschnitt ändert insbesondere die Preise von:

  • Ethernet-Transport fester Teil: BROBA ADSL/ADSL2+/ReADSL mit Sprache; BROBA ADSL/ADSL2+/ReADSL ohne Sprache; BROBA SDSL; WBA VDSL2 mit Sprache; WBA VDSL2 ohne Sprache;
  • Ethernet-Transport variabler Teil: Shared VLAN & Dedicated VLAN; BROBA Shared VLAN & Dedicated VLAN; WBA VDSL2 Shared VLAN & Dedicated VLAN.
  • Wholesale Multicast: Monthly Multicast Recurring Fee per User Line; Monthly Shared TV Channel Recurring Fee; Monthly Ordered Dedicated Capacity Recurring Fee. Ab dem 1. Mai werden diese neuen Tarife für Ethernet und Multicast in Kraft treten.

Dokument herunterladen