Diese Website verwendet Cookies, die nur für das ordnungsgemäße Funktionieren erforderlich sind. Sie können nicht abgelehnt werden, wenn Sie diese Website besuchen möchten.

Die Europäische Kommission verabschiedete am 18. Dezember 2020 eine delegierte Verordnung zur Festlegung eines unionsweit einheitlichen maximalen Mobilfunkzustellungsentgelts und eines unionsweit einheitlichen maximalen Festnetzzustellungsentgelts. Diese delegierte Verordnung trat am Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft, d. h. am (23. April) 2021. 

Das BIPT hat seinerseits in den Jahren 2017 und 2018 Beschlüsse über die Anrufzustellung in Festnetzen und Mobilfunknetzen getroffen. Die Annahme der delegierten Verordnung durch die Kommission hat eine Ersetzung einiger Bestimmungen dieser Beschlüsse zur Folge. 

Der einzige Zweck dieser Mitteilung besteht darin, den Sektor über die wichtigsten Auswirkungen der delegierten Verordnung zu informieren. Sie hat keinen Vorrang vor den Bestimmungen, die gemäß der Delegierten Verordnung, den MTR- und FTR-Beschlüssen oder anderen Bestimmungen, die sich aus dem geltenden Rechtsrahmen ergeben, gelten.
 

 

Newsletter

Um E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse und Ihr(e) Interessengebiet(e) ein.

Das BIPT verarbeitet diese zwei oder drei personenbezogenen Daten (E-Mail-Adresse (eventuell Ihren Namen und Vornamen) und Interessengebiete), um Ihnen diese Nachrichten zu übermitteln. Die Verarbeitung wird beendet und Ihre Daten werden gelöscht, wenn Sie sich einmal abmelden.

Sie müssen Ihre Anmeldung bestätigen. Sie können sich jederzeit über den Abmeldelink oder durch Kontaktaufnahme mit uns unter webmaster@bipt.be abmelden oder Ihr Profil anpassen.

Erfahren Sie mehr über Cookies oder über den Schutz Ihrer Daten.

Nach oben