Der Rat

Der Rat setzt sich zusammen aus vier Mitgliedern, d.h. einem Vorsitzenden und drei ordentlichen Mitgliedern. Auf Vorschlag des Ministers und aufgrund der Stellungnahme der Minister, die im Rat darüber beraten haben, werden sie vom König ernannt und erfüllen sie ein Mandat von sechs Jahren. Die Ratsmitglieder sind vollzeitbeschäftigt.

Zusammensetzung des Rats

Michel Van Bellinghen, Vorsitzender des Rates

Michel Van Bellinghen (1967), Lizenziat des Rechts (UCL) hat 1990 an der Universität angefangen, zuerst als Forscher, dann als Assistent, unter der Leitung der Professorin Françoise Tulkens, in der Strafrechteinheit der UCL.
1992 war er stellvertretender Berater beim Justizministerium unter der Leitung des Professors Marc Bossuyt und 1997 kam er beim BIPT. Von 1999 bis 2003 arbeitet er als Sachverständiger im Beraterkreis von Rik Daems, dem damaligen föderalen Minister für Telekommunikation, und anschließend als stellvertretender Kabinettschef. Er wurde ein erstes Mal als Ratsmitsglied des BIPT von 2003 bis 2009 benannt, bleibt anschließend eng verbunden mit dem Rat und er überwacht jahrelang die Rechtsabteilung der Regulierungsbehörde. Er ist Autor wissenschaftlicher Veröffentlichungen. 2013 sitzt er im Rat als Mitglied. Im Januar 2017 wird er als Vorsitzender des Rates des BIPT benannt.

 Michel Van Bellinghen ist zuständig für die folgenden Dienste: den Dienst Ankauf und Logistik; den Dienst Budget und Finanzen; den Dienst Kommunikation; den Übersetzungsdienst; den Dienst Internationale Beziehungen; den Dienst Kanzlei.

Axel Desmedt, Mitglied des Rates

Seit November 2009 ist Axel Desmedt Mitglied des Rates des BIPT. Er wurde für ein erstes Mandat nominiert, während dessen er nacheinander die Dienste Spektrum, Telekommunikationsmarkt & Medien, Verbraucher und Postmarkt, zusätzlich zum Rechtsdienst und dem Dienst Human Resources, leitete. In Januar 2017 wurde er aufs Neue als Mitglied des Rates des BIPT benannt. Derzeit leitet er den Dienst Telekommunikationsmarkt & Medien, sowie den Rechtsdienst und den Dienst Human Resources des BIPT.

Axel Desmedt hat ein Masterdiplom der Rechtswissenschaft der Vrije Universiteit Brussel (1997), sowie ein LL.M. der University of Michigan (Ann Arbor, USA), wo er sich auf internationales Handelsrecht spezialisierte. Er hat mehr als acht Jahre als Rechtsanwalt beim Brüsseler Gericht gearbeitet, beziehungsweise für die internationalen Anwaltsbüros Stibbe und WilmerHale. Axel Desmedt hat auch als Delegierter des Verwaltungsrates für das EU-Vertretungsbüro für die Orange Group (das ehemalige France Telecom) gearbeitet. Daneben ist Axel Desmedt seit 2015 Gastdozent Wirtschaftliche Regulierung an der UCL und Mitbegründer und Redakteur der Zeitschrift für das Recht der Netzwerkindustrien ("Tijdschrift voor het recht van Netwerkindustrieën") (Kluwer).

Jack Hamande, Mitglied des Rates

Nach einem Lizenziat für psychologische und pädagogische Wissenschaften (ULB) und einem zusätzlichen Management-Diplom hat Jack Hamande eine solide Erfahrung mit Management gemacht, nacheinander bei Walt Disney Group, AT&T, Verizon Business, Cisco und Proximus.
Im Laufe der Jahre sind seine leitenden Verantwortlichkeiten ständig gewachsen und vertieft, insbesondere hinsichtlich der Strategie, der Regulierung, des Engineerings und des Business Developments. 2009 gab er seiner Laufbahn eine neue Wende, indem er sich als Generaldirektor für die Entwicklung des Personals und der Organisation beim belgischen föderalen öffentlichen Sektor verfügte. Er hat verschiedene Programme für das ganze öffentliche föderale Amt in den Bereichen Effizienz, Kundenorientierung, Leadership-Entwicklung, Leistungsmanagement, Kultur, Diversität und Wohl im Arbeit eingeführt. Er verfügt sich beim Institut in September 2013 und wird dort bis Januar 2017 das Amt des Ratsvorsitzenden bekleiden. In Januar 2017 wurde er aufs Neue als Ratsmitglied benannt.

Jack Hamande ist zuständig für die folgenden Dienste: den Dienst Informatik; den Dienst Postmarkt; den Dienst Kontrollen; den Dienst Netsec.

Luc Vanfleteren, Mitglied des Rates

Luc Vanfleteren ist Master Jura (UGent) und Wirtschaft (KULeuven), sowie Master "Economics for Competition Law" (King’s College London).
Danach spezialisierte er sich auf internationale Wirtschaft, Spieltheorie und industrielle Organisation (John Hopkins University, University of Chicago, MIT und LSE). Vor kurzem hat er das "Advanced Management"-Programm bei Vlerick mitgemacht. Er hat seine Karriere als Journalist bei Trends angefangen; danach wurde er als zweiter Direktor verantwortlich für die Unternehmen in der Informations- und Kommunikationstechnologie bei Agoria, der Föderation der technologischen Industrie. Von 1994 bis 1999 war er Berater im Beraterkreis von Van den Brande. Er beriet den Ministerpräsidenten politisch in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Liberalisierung der Versorgungsbetriebe (Gas-, Elektrizitäts- und Telekommunikationsbereiche) und internationale Organisationen (EU und OECD). Darauf wurde er verantwortlich für die Strategie- und Businessentwicklung bei Imec (Interuniversitair Micro-elektronica Centrum). 1999 wurde er Direktor Regelung und Interconnection bei Telenet. 2013 wird Luc Vanfleteren zum Mitglied des Rates des BIPT eingesetzt. In Januar 2017 wurde er aufs Neue als Ratsmitglied benannt.

Luc Vanfleteren ist zuständig für die folgenden Dienste: den Dienst Zuweisungen; den Dienst Verbraucher.